Jun 092012
 

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

Genre: Science Fiction
Director: Ridley Scott
Cast: Noomi Rapace, Michael Fassbender, Charlize Theron
My Rating:  7/10

 


What a shame, if creative people start stealing from themselves. “Prometheus” is produced and directed by Ridley Scott, who made, among other things, “Bladerrunner“, “Gladiator” and… yes, “Alien“.

The movie is the prequel to “Alien” and was meant to answer a lot of questions the brilliant movie from 1979 left unanswered. Sadly enough it doesn’t work at all, on the contrary. It is set for more sequels and besides telling us what has become of the old “Alien” stage sets (they are recycled here) nothing gets answered. Instead in parts the movie gets even boring and predictable because you’ll know exactly where its going, once you realize Scott is only recycling his own ideas. Thats very sad since the project had all the potential to be a really great movie. Its big in many respects, budget, crew, realization, marketing, just the execution lacks the necessary skill at all ends. Really bad, because characterless actors (just Michael Fassbender as android is somewhat convincing), no one, not even Charlize Theron stays in memory. The movie is still a nice SciFi flick, but does not even start to fulfill the high expectations. And answering questions? Its asking big new ones, get ready for Part II…

7/10 points for something that with the least bit of changes could have been a modern remake of “Alien I”. I felt similar with “The Thing” last year, in itself a good movie, but with all technical perfection still just a cheesy copy of the original.


Sehr schade, wenn kreative Menschen bei sich selbst Ideen stehlen. “Prometheus” ist produziert und unter Regie von Ridley Scott, u.A. “Bladerrunner“, “Gladiator” und… ja, “Alien“.

Der Film ist ein Prequel, die Vorgeschichte zu “Alien”, das so manche Fragen beantworten sollte, die der geniale Film von 1979 offen gelassen hat. Leider klappt das überhaupt nicht, im Gegenteil. Er ist auf weitere Fortsetzungen angelegt, und außer die alten “Alien”-Bühnenbilder zu recyclen wird hier nichts beantwortet. Stattdessen ist der Film sogar streckenweise langweilig und vorhersehbar, weil man genau weiß, wie es weiter geht, sobald man gemerkt hat, dass Scott bei sich selbst geklaut hat. Sehr schade, denn das Projekt hatte das Potential ein richtig guter Film zu werden, er ist in allem groß angelegt, Budget, Crew, Umsetzung, Marketing, nur an der Ausführung haperts an allen Ecken und Enden. Wirklich schlechte, weil charakterlose Schauspielerleistungen (einzig Michael Fassbender als Android kann einigermaßen überzeugen), niemand, nicht mal Charlize Theron, bleibt in Erinnerung. Der Film ist immer noch ein guter SciFi Streifen, aber kann die hohen Erwartungen in meinen Augen nicht mal im Ansatz erfüllen. Und Fragen beantworten? Der Film stellt große Neue, get ready for Part II…

7/10 Punkte für etwas, das man mit ganz wenig Änderungen als modernes Remake von “Alien I” hätte verkaufen können. So ähnlich gings mir bei “Das Ding” im letzten Jahr, für sich genommen ein guter Film, aber bei aller technischer Perfektion nur ein schlechter Abklatsch vom Original.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook

 Leave a Reply

(required)

(required)