Jul 252012
 

Viele Menschen haben Windows7 als Upgrade erworben, um von XP oder Vista auf das aktuelle Betriebssystem zu wechseln. Gerade für Studenten gibt es von Microsoft attraktive Angebote. Gerade Studenten sind es aber auch, die in den meisten Fällen über nicht soviel Geld verfügen, als dass sie sich alle Nase lang ein neues Notebook oder einen neuen Komplett PC zulegen könnten. Da muss das Vorhandene schon mal etwas aufgebohrt werden. Der beste Weg an mehr performance für alternde Geräte zu kommen, ist im Augenblick eine flotte SSD einzubauen. Nicht immer klappt die Spiegelung der Systemplatte reibungslos, oder ist in vielen Fällen auch gar nicht gewollt.

Windows7 Upgrade auf leerer Platte

Also muss Windows7 auf einer leeren Platte installiert werden. Das gefällt Microsoft aber gar nicht, Upgrade ist Upgrade und nicht Neuinstallation. Die Eingabe des korrekten Lizenzschlüssels während der Installation wird mit einer Fehlermeldung “Der Product Key ist ungültig” quittiert, wenn keine Vorversion auf der Platte gefunden wird. Eventuell die Lizenznummer einer Vorversion abzufragen kommt natürlich nicht in Frage, 9 von 10 Usern bestellen so augenblicklich die Vollversion, …glaubt Microsoft.

HALT! Das ist nicht notwendig! Es gibt einen Ausweg.

Den Dialog zur Eingabe der Lizenznummer kann man freundlicherweise überspringen, ohne tatsächlich eine Eingabe gemacht zu habe. Der “Weiter” Button unten rechts ist jederzeit aktiv, auch wenn keine Lizenznummer eingegeben wurde. So wird Windows7 vollständig installiert und ist 30 Tage lauffähig. Die 30 Tage wollen wir aber gar nicht abwarten, sondern gleich unseren gültigen Schlüssel eingeben. Nachdem die Installation beendet ist, muss das Startmenü geöffnet werden und im dort Eingabefeld “regedit” eingegeben werden, denn wir wollen Windows erklären, dass doch eine Vorversion existierte. Das merkt sich Windows in der Registry und zwar im Schlüssel “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup\OOBE”, dort den Wert “MediaBootInstall” auf 0 setzen. Nun muss Windows veranlasst werden, den Lizensierungsvorgang neu zu initialisieren. Dazu gehen wir nochmals ins Startmenü und geben “cmd” ein. Wichtig ist hier mit “Strg+Shift+Enter” zu bestätigen, um den Befehl mit Administrator Rechten auszuführen. Im so geöffneten Fenster gibt man “slmgr -rearm” gefolgt von “Enter” ein. Nach kurzer Wartezeit wird zum Neustart aufgefordert. Nach dem Reboot aus dem Startmenü “Systemsteuerung\System und Sicherheit\System” aufrufen (oder per Tastenkombination “Windowstaste+Pause”) und den Lizenzschlüssel nun eingeben und voila… Windows wird dauerhaft aktiviert.

Nochmal in der Kurzübersicht:

  • Bei der Windows7 Installation die Eingabe des Product Keys mit “Weiter” überspringen.
  • Nach der Installation “regedit” aufrufen.
  • Im Schlüssel “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup\OOBE” den Wert “MediaBootInstall” auf 0 setzen.
  • Anschließend “cmd” mit Admin Rechten aufrufen.
  • Dort “slmgr -rearm” eingeben.
  • Automatischer Neustart.
  • Nach dem erneuten Anmelden “Windowstaste+Pause” für Eingabe des gültigen Lizensschlüssels.
  • Glückwunsch, die Upgrade Version von Windows7 ist aktiviert.
These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook

 Leave a Reply

(required)

(required)